Morihei Ueshiba

Der nachfolgende Text soll eine kurze Biographie des Begründers des Aikido, Morihei Ueshiba O-Sensei sein. Er basiert zum großen Teil auf diese Quelle und erhebt keineswegs den Anspruch auf Korrektheit und Vollständigkeit.

Morihei Ueshiba, der Begründer des Aikido, wurde am 14. Dezember 1883 als Sohn einer Bauernfamilie in Japan in der Wakayama Präfektur, heute bekannt als Tanabe, geboren. Unter den fünf Kindern war er der einzige Sohn. Sein Vater Yoroku und seine Mutter Yuki sind beide Nachkommen alter Samurai-Familien.

In seiner Kindeheit war Morhihei Ueshiba schwächlich und bevorzugte es drinnen zu spielen. Er begeisterte sich für wundersame Geschichten über den buddhistischen Heiligen Kobo Daishi und für buddhistische Rituale. Als er 10 Jahre alt war, wurde sein Vater im Auftrag politischer Widersacher verprügelt, wodurch in dem Jungen der Wunsch geweckt wurde, Kampfkünste zu studieren.

Er macht eine Lehre als Kaufmann und eröffnet als junger Mann einen Schreibwarenladen in Tokyo. Während dieser Periode nutzte er einen Großteil seiner Zeit für das Studium verschiedener Ju-Jitsu-Stile. Als er aufgrund schlechter Ernährung an Beri-Beri (Vitaminmangelerkrankung) erkrankte, gab er sein Laden auf und kehrte zurück nach Tanabe, wo er bald darauf seine Frau Hatsu heiratete.

Im Alter von 20 Jahren tritt er der japanischen Arme bei und wird nach Osaka versetzt. Im Jahr darauf kämpft er mit seinem Regiment in der Mandschurei im russisch-jpanaischem Krieg. Zwei Jahre später kehrte er zurück und wurde Vorsitzender des Vereins Junger Männer. Er setzte sein Studium der Kampfkünste fort. 1908 erhielt er eine Lehrerlaubnis für Yagyu-ryu Jujutsu. Morihei arbeitete am Hof der Familie. Sein Vater funktionierte eine alte Scheune zum Dojo um und engagierte Takagi Kiyoichi um Morihei im Judo des Kodokan-Stils zu unterweisen. Zur gleichen Zeit lernte er Judo des Goto-Stils.

1910 wurde seine Tocher Matsuko geboren. Morihei wurde stieß auf ein Projekt zur Besiedlung von Hokkaido. Er warb im Verein Junger Männer Interessenten, gründete eine Siedlergruppe und wurde deren Leiter. 2 Jahre später bricht die Gruppe nach Hokkaido auf gründete eine Siedlung auf Hokkaido. 1915 traf er Takeda Sokaku, Lehrer des des Daitoryu Jui-Jitsu und einem der größten Budo-Meister dieser Zeit. Morihei studiert intensiv verschiedene Waffentechniken, insbesondere Schwert und Lanze.

1917 wird Morihei Sohn Takemori geboren. Als Morihei Vater erkrankte kehrte er nach Tanabe zurück und lernte in Ayabe den Gründer der Omotokyo-Sekte Wanisaburo Deguchi kennen. Faziniert von dessen Lehre und Meditationstechniken zog Morihei mit seiner Familie nach Ayabe. Dort trainiert Morihei intensiv und unterrichtet Deguchis Anhänger. Morihei ergänzt das körperliche Training durch Meditation. 1921 erhält er das Lehrdiplom für Daitoryu Jui-Jitsu von Takeda Sokaku. Zur gleichen Zeit wird sein Sohn Kisshomaru geboren.

Die Omotokyu-Sekte wird 1921 von der Regierung verfolgt und Onisaburo wird verhaftet, kommt später gegen Kaution wieder frei. Morihei kümmert sich um den Ackerbau und Verwaltung. Während dieser Zeit wandelt sich Moriheis Verständnis der Budo-Techniken und er betont mehr und mehr den Spirituellen Charakter. Er wandelt die Formen der Jui-Jitsu-Stile ab und entwickelt seinen eigenen Stil, welcher in dieser Zeit als Ueshiba-Ryu Aikido Bujutsu benannt wird.

1924 reisen Ueshiba, Deguchi und Anhänger in die Mongolei um sich mit anderen spirituellen Gruppierungen auszutauschen. Deguchis Gruppe wird überfallen und verhaftet. Sie kommt erst ein Jahr später durch Anstrengungen der japanischen Regierung frei.Während dieser Zeit entwickelt Ueshiba den Erzählungen nach einen 6. Sinn. So konnte Ueshiba angeblich Gewehrkugeln ausweichen.

In den folgenden Jahren entfernt sich Ueshiba immer mehr von der martialischen Ausrichtung der Kampkünste und vollzieht den Wandel vom Jutsu zum Do. Es fällt zum ersten Mal der Begriff Aiki-Budo.Ueshiba gibt vermehrt Vorführungen vor einflussreichen Persönlichkeiten und wird 1928 als Dozent für Kampfkünste an die Marine Akademie berufen.

1930 beginnt Morihei mit dem Bau des Kobukan-Dojos im Wakamatsu-cho in Tokyo. Während dieser Zeit reist er viel durchs Land und unterrichtet vielerorts, unter anderem auch in Osaka. Jigiro Kano, der Begründer des Judo sagte zu dieser Zeit über Moriheis Aikido, "Dies ist ideales Budo - wahres Judo". Er schickte darau hin zwei seiner Schüler, Jiro Takeda und Minoru Mochizuki, zu Ueshiba. 1931 wird das Kobukan-Dojo fertig gestellt.

1933 wird Ueshiba Vorsitzender der Gesellschaft zur Förderung japanischer Kampfkünste. Das Kobukan wird als Stiftung anerkannt und Ueshibas Aiki-Budo wird Bestandteil der Ausbildung an der Polizeiakademie. Mit dem Ausbrucht des 2. Weltkrieges gehen viele seiner Schüler an die Front. Sein Sohn Kisshomaru und andere junge Schüler sind verantwortlich, sich um das Dojo zu kümmern.

Morihei zieht sich währned der Kriegszeit zurück aufs Land. Der zerstörerische Krieg steht im Gegensatz zum wahren Budo, dem "Weg der Liebe". In Iwama wird eine Scheune zum Dojo umgebaut und ein Aiki-Schrein gegründet. Das Kobukan-Dojo bleibt vom Krieg unberührt, dient jedoch zunächst als Unterkunft für obdachlose Familien. Kisshomaru erhält den Auftrag sich um das Organisatorische zu kümmern, während Ueshiba sich Ueshiba in Iwama dem Training widmet. Aikido wird die erste Kampfkunst, die nach dem Ende des 2. Weltkrieges offiziell praktiziert werden darf.

1949 wird das Kobukan-Dojo wieder eröffnet und Kisshomaru gründet den Aikikai-Verband. Das Hauptquartier wird nach Tokio verlegt. In den folgenden Jahren gewinnt Aikido durch vielzählige öffentlich Vorführung in Japan an Bekanntheit. Es werden vielzählige Dojos gegründet und Aikido erhält Einzug an den Universitäten.

1961 besucht Ueshiba die Vereinigten Staaten. Er spricht davon, dass er versuchen möchte, die Meschen dieser Welt durch Aikido und die darin enthaltene Liebe und Harmonie einander näher zu bringen.

1968 wird der Neubau des Hombu-Dojo fertig gestellt. Anlässlich des Kagami-Biraki im darauf folendem Jahr gibt Ueshiba seine letzte öffentlice Forführung. Er stirbt am Morgen des 26. April 1969 im Alter von 86 Jahren an Krebs.

Morihei Ueshiba 1922
Morihei Ueshiba O-Sensei 1922 (Quelle: Wikipedia)

Morihei Ueshiba 1939
Morihei Ueshiba O-Sensei 1939 (Quelle: Wikipedia)

Morihei Ueshiba
Morihei Ueshiba O-Sensei (Quelle: Wikipedia)